Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Die geheime Weltherrschaft der Reptiloiden: Ursprung, ihr Sternenreich und ihr Wirken auf unserer Erde (Videos)

»Die Reptiloiden und ihre skrupellosen Pläne, die Erde zu beherrschen – ein erschreckendes Szenario!«

Prof. David M. Jacobs, Temple University

Woher kommen die Reptiloiden, die ihren dunklen Einfluss auf die Regierungen der Welt ausüben? Seit wann sind sie auf der Erde und durch welche raffinierten Intrigen versklaven sie die Menschheit? Wie wirken sie auf unsere finanziellen, religiösen und wissenschaftlichen Institutionen ein? Welchen Zusammenhang gibt es mit den Illuminaten, dem Dritten Reich, den US-Nachrichtendiensten und geheimen Weltraumprogrammen?

Der Autor Len Kasten entwirft eine Chronik der Ereignisse, durch die das Sternenreich der Reptiloiden sich unsere Welt einverleibte. Er schildert ihr Wirken zur Zeit von Lemurien und Atlantis, von Sumer über Ägypten bis zum Heiligen Römischen Reich. Er zitiert neue Dokumente, die enthüllen, welchen Einfluss sie auf das Dritte Reich nahmen, wie Nazi-Kriegsverbrecher gerettet und rehabilitiert wurden, um im Kalten Krieg zu helfen, und anschließend zahlreiche Regierungsstellen der USA unterwanderten – und er zeigt, was wir tun können, um die weiteren Pläne der Reptiloiden zu zerschlagen.



Die geheime Weltherrschaft der Reptiloiden enthüllt den dunklen Einfluss der Reptiloiden auf die Regierungen der Welt und auf die finanziellen, religiösen und wissenschaftlichen Institutionen im Laufe der Geschichte. Es weist nach, wie Präsident Eisenhower im Jahre 1954 auf dem Luftwaffenstützpunkt Holloman einen Vertrag mit den Greys schloss, der es den Aliens ermöglichte, Menschen für Forschungszwecke zu entführen. Es zeigt, wie von Reptiloiden beeinflusste ehemalige Nazis die US-Regierung infiltrierten, und erklärt, wie die Reptiloiden seitdem Hybriden aus Mensch und Alien erschaffen, um die menschliche Bevölkerung zu ersetzen. Es schildert, wie einst die Galaktische Föderation verhindern wollte, dass die sich aggressiv ständig weiter ausbreitende Alien-Rasse, die wir als Reptiloide kennen, bei uns eine Kolonie gründet. Im folgenden Kampf ging Lemurien unter, und die Reptiloiden zogen sich unter den indischen Subkontinent und die Antarktis zurück (Brachte eine außerirdische Rasse vor mehr als 60.000 Jahren die alte ägyptische Hochkultur auf die Erde?).

Als Gestaltwandler, die ein menschliches Äußeres annehmen können, infiltrierten sie die atlantische Zivilisation, entführten Menschen und erschufen reptiloide Hybriden. Diese Methode der Infiltration und Hybridisierung vor der endgültigen Übernahme war bereits ein Markenzeichen der reptiloiden Eroberungsfeldzüge in der Galaxis.

Len Kasten entwirft eine Chronik des Einflusses, den das Reptiloidenreich auf die Erde nahm, sowie seiner vorherigen Eroberung von 21 Sternsystemen. Dabei zeigt er, wie es mithilfe raffinierter Intrigen die Menschheit versklavte und seitdem unseren Planeten seiner physischen und biologischen Ressourcen beraubt.

Er wirft ein Schlaglicht auf entscheidende Ereignisse im Jahrzehnt nach dem Zweiten Weltkrieg, als die Illuminati – menschliche Verbündete der Reptiloiden – auf der ganzen Welt durch zahlreiche Geheimgesellschaften an die Schaltstellen der finanziellen, technologischen und militärischen Macht gelangten (Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?).



Die Genesis

Als die Dracos nun in der Lage waren, die Venus als Operationsbasis in diesem Sonnensystem zu nutzen, waren sie bereit, mit der Kolonisierung der Erde zu beginnen. Allerdings war die Venus für häufige Ausflüge zu weit entfernt.

Sie brauchten ein geeigneteres Lager, von dem aus sie die Erde in Bezug auf ihre Flora und Fauna umformen konnten. Daher beschlossen sie, für die Erde einen Mond zu erschaffen. Doch anstatt einen bereits existierenden Himmelskörper – wie die Venus – zu verwenden, konstruierten sie einen künstlichen Planeten.

Stewart Swerdlow sagt:

»Der Mond ist ein künstliches Gebilde, und er ist hohl. Sendet man eine akustische Resonanz zur Mondoberfläche, dann klingt es ähnlich wie Glas, wie ein hohler Gegenstand. Es klopft nicht wie bei einem massiven Gegenstand. Der Mond dreht sich nicht und rotiert nicht; er ist ein fixiertes Gebilde, dessen eine Seite immer der Erde zugewandt ist.

Die Umlaufbahn des Mondes ist mechanisch fest eingerichtet und bedarf keiner Korrekturen. Aufgrund von Masse und Anziehungskraft verbleibt der Mond stets in derselben Schicht des Raums. Er ist ein Fahrzeug, das wie ein Satellit und ohne magnetisches Feld im Weltraum geparkt ist. Von diesem Fahrzeug aus haben die Dracos die Erde kolonisiert.«

Vermutlich waren die Dracos in der Lage, das ganze Ökosystem, das sie vom Sternbild des Drachen mitbrachten, erst auf den Mond und dann von dort aus nach und nach auch auf die Erde zu übertragen. Die Dinosaurier waren bei diesem Unternehmen besonders wichtig, weil die Reptiloiden sie als Nahrungsquelle benutzten (Die Enthüllungen der verbotenen Lehren Jesu über die dämonischen Archonten und das Gefängnis “Erde”).

Sie platzierten den Mond in genau dem Abstand, der ihn, von der Erde aus betrachtet, ebenso groß wie die Sonne erscheinen ließ. Dadurch wurde es ihnen möglich, Sonnen- und Mondfinsternisse wie Instrumente zur Zeitmessung zu verwenden.

Die Dracos begannen vor etwa einer Million Jahren, den riesigen Kontinent Lemurien mitten im Pazifik zu kolonisieren. Als erste Rasse, die die Erde besetzte, betrachteten die Reptiloiden sie als ihren Planeten.

Hunderttausende von Jahren lang gab es keine Menschen auf der Erde. Die menschlichen Flüchtlinge von der Lyra, sowohl die Marsianer als auch die Maldekianer, lebten zu dieser Zeit weiterhin unter der Oberfläche des Mars. Die Atmosphäre war dort zu dünn für ein Leben an der Oberfläche.

Mittlerweile hatten die 110 Flüchtlingskolonien der Lyra allerdings eine Allianz gebildet, um sich zur Verteidigung gegen die fortwährenden Angriffe der Reptiloiden zusammenzuschließen. Sie bezeichneten sich als die »Galaktische Föderation des Lichts« oder als »das Kollektiv« und blieben am Schicksal der menschlichen Exilanten von der Lyra überall in der Galaxis interessiert und beteiligt. (…)



Die Neue Weltordnung

Am oder um den 21. Februar 1954 herum traf sich Eisenhower mit einer Gruppe Außerirdischer an der Holloman Air Force Base in New Mexico. Diese Außerirdischen wurden später im Volksmund »Greys« genannt – die Grauen. Das Ergebnis dieser Sitzung war eine Vereinbarung zwischen der US-Regierung und den Außerirdischen, die heute als Vertrag von Grenada bekannt ist.

Wir sollten ihnen erlauben, eine begrenzte Anzahl von ihnen ausgewählter Menschen zu entführen und Untersuchungen an ihnen durchzuführen, damit sie die Physiologie und Psychologie der menschlichen Rasse studieren können.

Im Gegenzug würden sie unserem Militär fortschrittliche Technologie liefern, vor allem Biotechnologie und Antriebstechnik auf Antigravitationsbasis für Flugzeuge. Sie sollten uns Listen der Menschen vorlegen, die entführt würden (Die Antigravitationsraumschiffe der USA wurden mit außerirdischer Technologie gebaut).

Dieser Vertrag war notwendig, weil das galaktische Gesetz keiner fremden Spezies erlaubt, Angehörige einer einheimischen Planetenpopulation gegen deren Willen mitzunehmen. So haben wir einem heute weitverbreiteten und nicht nur auf die Vereinigten Staaten begrenzten Phänomen Tür und Tor geöffnet, welches letztlich die Schaffung einer Hybridrasse ermöglichte.

Da die Aliens zu dieser Besprechung in Raumschiffen anreisten, gingen wir davon aus, dass sie von einem entfernten Planeten kamen. Aber das war nicht der Fall. Die Greys kamen aus ihrem unterirdischen Reich. (…)



Andere Bestseller-Autoren sagen über dieses Buch …

»Mit der Geheimen Weltherrschaft der Reptiloiden legt Len Kasten einen schlüssigen Bericht über die historischen und imperialistischen Aktivitäten reptiloider Außerirdischer auf der Erde vor – und sogar der letzten Jahrtausende in unserer Galaxis. Er beruft sich dabei auf Werke von Robert Morning Sky, Stewart Swerdlow, Alex Collier und andere primäre Quellen.

Das Ausmaß des reptiloiden Einflusses auf menschliche Eliten und unsere Gesellschaft ist atemberaubend und bietet eine Erklärung für viele historische Gräueltaten, die an der Menschheit begangen wurden.

Kasten legt die Schichten der Geheimniskrämerei bloß und enthüllt die düstere Lage, der wir heute kollektiv ausgesetzt sind – in der unsere politischen Führer Vasallen imperialistischer reptiloider Aliens sind … und er zeigt die Notwendigkeit einer informierten Bürgerschaft auf, damit wir unser souveränes Schicksal wieder selbst in die Hand nehmen können.«

Michael E. Salla, Autor von Geheime Weltraumprogramme & Allianzen mit Außerirdischen

»Der erfahrene UFO-Forscher Len Kasten hat den historischen Hintergrund der Aliens untersucht sowie ihre künftige Absicht, die Erde zu beherrschen – und herausgekommen ist ein erschreckendes Szenario.

Er konzentriert sich auf die oft beschriebenen Reptiloiden und ihre ruchlosen Pläne, betrachtet aber auch verschiedene andere Typen von Aliens. All jene, die sich ernsthaft damit beschäftigen, das Alien-Puzzle weiter zusammenzusetzen, sollten dieses Buch unbedingt lesen!«

David M. Jacobs, Autor von Alien-Hybriden! Sie sind mitten unter uns

»Bravourös hat Len Kasten die Puzzlestücke einer vergessenen Geschichtsschreibung zusammengefügt, die weit über unser derzeitiges Verständnis davon, wer wir sind und woher wir kommen, hinausreicht. Er entwirft eine neue Kosmologie, die uns zu den Sternen zurückbringt und die verborgenen Geschichten unserer galaktischen Historie offenbart (Alien-Invasion ist im Anmarsch – Professor offenbart Pläne und Maßnahmen (Video)).
Dabei erfahren wir auch von den Drahtziehern und Marionetten sowie der Politik, die sie betreiben. Die Informationen in diesem Buch erlauben uns, einen gewaltigen Schritt nach vorn zu gehen – in Richtung eines noch tieferen Wissens, das schon immer in unserer DNA kodiert war. Geduldig hat die verborgene Historie darauf gewartet, enthüllt zu werden.

Wir mussten nur erst bereit sein, uns den tiefen spirituellen und psychologischen Fragen, die sich aus diesem Wissen ergeben, zu stellen. Sind Sie bereit?«

Jason Quitt, Co-Autor von Enthüllt! Die Missionen des John Titor II

»Len Kastens Geheime Weltherrschaft der Reptiloiden enthüllt auf bestechende Weise und vortrefflich dokumentiert den historischen und nach wie vor stattfindenden Wettstreit zwischen dem reptiloiden Draco-Imperium mit seinem Programm des Hasses und der Galaktischen Föderation mit ihrem Programm der Liebe.

Ich bitte Sie dringend, dieses Buch zu lesen. Je mehr Menschen es lesen, desto wahrscheinlicher können wir uns gegen die Dracos behaupten und mit Hilfe der Galaktiker die Erde zu einem Planeten des Friedens, der Zusammenarbeit und gegenseitigen Unterstützung machen.«

Sasha »Alex« Lessin, Autor von Anunnaki: Gods No More

»Wie immer schreibt Len Kasten gut verständlich, sorgfältig recherchiert und äußerst einnehmend. Die Geheime Weltherrschaft der Reptiloiden bietet einen profunden und schlüssigen Blick hinter die Kulissen der gewaltigen, finsteren Alien-Agenda, die mit der langen Geschichte des Planeten Erde verwoben ist. Ich empfehle Ihnen Lens neues Buch in höchstem Maße!«

Edward T. Martin, Autor von King of Travelers: Jesus’ Lost Years in India

»Len Kasten hat die Hand am Puls der historischen Wahrheit, in Bezug auf die am heftigsten geleugnete Realität heute!«

Carrie L’Esperance, Autorin von Soul Breathing: Spiritual Light and the Art of Self-Mastery

»Ein psychedelischer Überblick über die Alien-Agenda. Von den Aliens der Vorzeit bis zur Neuen Weltordnung und den Geheimen Weltraumprogrammen – dieser tolle Schmöker enthält einfach alles!«

Xaviant Haze, Autorin von Aliens in Ancient Egypt (Paläo-SETI: Alien-Zivilisationen? Keine ernsthaften Zweifel!)



Inhaltsverzeichnis

Einleitung: Von der Prophezeiung zur Realität

TEIL I – Die Zeit der ersten Sternenkriege

1 Die Grüne Erde und über sie hinaus • 2 Das Reich des Todes • 3 Die Königin der Sterne • 4 Die Allianz • 5 Das Flaggschiff der Königin • 6 Krieg der Sterne

TEIL II – Reptilienkolonien auf der Erde. Von der Genesis bis zum Römischen Reich

7 Die Genesis • 8 Atlantis • 9 Nach der Flut • 10 Der Aufstand • 11 Die Shemsu Hor • 12 Die Erschaffung des Christentums • 13 Die Merowinger • 14 Das Heilige Römische Reich

TEIL III – Die Weltkriege und ihre Hintergründe

15 Der Erste Weltkrieg • 16 Der Sonnengott • 17 Der Antichrist • 18 Das Reich in Argentinien • 19 Die Nazi-Infiltration Nord- und Südamerikas • 20 Projekt Paperclip • 21 Das Vierte Reich • 22 Die Neue Weltordnung

Anhang A: Die Geschichte von Bek’Ti

Anhang B: Stewart Swerdlows Geschichte

Anhang C: Der Weg zum Sieg



Eine Fundgrube an Wissen über den Ursprung der Menschheit, die Kulturen nach Atlantis und unsere wahren Herrscher!

Kommentare:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Alle, die "Sie" gekommen sind von weit her die "Arkturianer, die Plejader, die Andromedaner, die Lyrianer", und so weiter verfolgen zu allererst ihre eigene Agenda.
Vertrauen habe ich zu keinen von Denen, zu Verschlossen, zu Einseitig ist mir das alles.
Weshalb nehmen diese extraterrestrischen Besucher keinen oder nur äusserst selten Kontakt zu einfachen Bürgern auf?
Hieran sieht man schon das nicht "Wir" Ziel ihrer Agenda sind, sondern (nur) die herrschende Klasse wichtig zu seien scheint.
Das "Wir" es sind die diesen Planeten erst ausmachen, scheint Interessenlos.
Es dürfte für die Besucher nicht mit Schwierigkeiten verbunden sein, die Reptiloiden von hier - der Erde - sowie vom Mond zu vertreiben bzw. diese Brut auffordern, für immer und ewig von hier zu verschwinden.
Technisch, geistig und militärisch dürften die uns wohlgesonnen sind überlegen sein.
Es sind ja nicht nur die Reptiloiden, da sind noch deren Helfer die Grauen, die ebenfalls verschwimmen müssen von hier.
Vertrauen habe ich zu jenen die beweisen, (können), das sie gekommen sind um dabei zu helfen, das "Wir" den Anstieg schaffen und dabei helfen, uns von den Reptilien und deren Helfer den Grauen zu befreien.
Ansonsten halte ich Vorsicht für geboten, sehr sogar.
Uns Menschen vor vollendeten Tatsachen zu stellen wie von der Politik tagtäglich vorgemacht, das sollte nicht das Ziel der extraterrestrischen sein.
Die wohl gesonnenen extraterrestrischen dürfen nie vergessen das "Wir" Menschen sind.
Mit einem Körper, mit einem Bewusstsein, mit einer Seele.
Und mit einem göttlichem Licht.
So schön das alles klingt, so schön sich das alles anhört, liest, jeder muss für sich entscheiden, was richtig, was falsch.
Ich jedenfalls werde genauestens hinschauen was da passiert.
Und sehr sehr vorsichtig sein...
Zu lange schon werden "Wir" belogen, angelogen,ausgenutzt,hintergangen.

Anonym hat gesagt…

Wir Betroffenen werden noch immer angegriffen ,und können uns nicht wehren ,ich weiß das die Nato auch mit den Außerirdischen zusammenarbeitet ,zweite Dezemberwoche hat ein Kampfjet direkt bei mir vorm Fenster eine kleine Drohne abgeworfen ,möchte dazu sagen ich kümmere mich nicht um Politik ,es sind genug Probleme mit den großen Außerirdischen vorhanden .