Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Montag, 19. März 2018

Patent US-511916A: Freie Energie ist seit 2014 auf dem Markt! (Do it yourself - Bauplan kostenlos)

Nikola Tesla (* 10. Juli 1856 in Smiljan, Kroatische Militärgrenze, Kaisertum Österreich; † 7. Januar 1943 in New York, USA) war ein Erfinder, Physiker und Elektroingenieur. Sein Lebenswerk ist geprägt durch zahlreiche Neuerungen auf dem Gebiet der Elektrotechnik, insbesondere der elektrischen Energietechnik, wie die Entwicklung des heute als Zweiphasenwechselstrom bezeichneten Systems zur elektrischen Energieübertragung. Tesla hat in 26 Ländern über 280 Patente erhalten, davon 112 in den USA. Dass er in praktisch keinem Schulbuch vorkommt, ist unverständlich.



Nach seinem Tod wurden seine Arbeiten und Baupläne vom FBI beschlagnahmt und der militärisch-industrielle Komplex sorgt bis heute dafür, dass seine wichtigsten Erfindungen nicht genutzt werden können.


Der Quantum Energy Generator (QEG) basiert auf einem Patent, welches von Nikola Tesla bereits im Jahre 1894 mit der Nummer 511.916 veröffentlicht wurde. Der QEG ist kein kompliziertes Gerät, da er (wie die anderen Entdeckungen von Tesla) in Harmonie mit den Naturgesetzen aufgebaut ist, im Gegensatz zu den symmetrischen Motoren und Generatoren die heutzutage in der Industrie eingesetzt werden.



Eine effektive Art und Weise das Wirkungsprinzip des QEG zu verstehen ist ihn als leistungsstarken, selbst steuernden Oszillator (eine Stromtank-Schaltung) zu betrachten, der eine Hochspannung (Wechselstrom 15 bis 25 KV) erzeugt. Diese Hochspannungsschwingungen werden dann in die übliche Wechselspannung transformiert, mit Stromstärken bis ungefähr 85 Ampere. In der heutigen Terminologie der alternativen Energie würde man den Generator als eine Art Resonanzmaschine bezeichnen.


Die herkömmlichen Wechselstromgeneratoren benötigen mehr Eingangsleistung als sie am Ausgang abgeben. Zum Beispiel benötigt ein Generator 18.000 Watt (24 PS) Eingangsleistung um 13.000 Watt am Ausgang zu erzeugen. Beim QEG wird eine Eingangsleistung nur benötigt, um im Kern Resonanz zu erzeugen. Diese Eingangsleistung beträgt nur einen Bruchteil der Ausgangsleistung (unter 1000 Watt bei einer Ausgangsleistung von 10.000 Watt) und wenn der QEG einmal läuft, dann liefert er selbst den Strom für seinen 1 PS Antriebsmotor. Dies ist als Overunity bekannt. Wenn die Maschine die Resonanzfrequenz erreicht hat, läuft sie selbstständig also ohne externe Energiezufuhr.

Seit dem Durchbruch bzw. der Wiederentdeckung der Technologie im Jahr 2014 verbreitet sich das Wissen auf der ganzen Welt: Es entstand eine dezentralisierte autonome Gemeinschaft, die sich nach ähnlichem Muster wie die Kryptowährungscommunities die Macht zurückholt.



 In Japan:



In China:



 In Slowenien:



In Polen:



In Ungarn:



In der Ukraine:



Die Liste ist ellenlang. Besonders elegant sieht die deutsche Version aus:



Der Bauplan ist frei zugänglich. Hier als PDF oder Online. (Es gibt auch eine käufliche Version des Quanten-Energie-Generators)

Fazit: Die Technologie wartet seit über hundert Jahren auf uns. Heute ist sie frei verfügbar und es liegt an uns sie zu nutzen. Das ganze Gelaber von Knappheit, Gürtel enger schnallen und Ökosteuern ist ein grausamer Betrug der 0,1%-"Elite". Wir sind die 99,9% und es ist höchste Zeit, dass wir aktiv werden und uns konstruktiv engagieren. Statt zur nächsten Demo gegen AKW's zu fahren, sollten wir den Volksvertretern so ein Gerät vor die Haustür stellen.

Wenn nicht du, wer denn? Wenn nicht jetzt, wann dann?

Quelle: https://www.legitim.ch/

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jetzt wird es aber echt merkwürdig auf eurer Seite .
Erst eine angeblich flache Erde und jetzt ein Generator.
Seit 2010 verfolge ich das Thema und immer wieder wird versucht den Menschen ihr Geld mit irgendwelchen Anleitungen abzuknöpfen.
Wenn der Blog Betreiber den Generator selbst gebaut hat und funktionsfähig vorführt , oder ein Mitleser hier , dann revidiere ich meine obige Aussage und werde auch einen bauen.
Grüße
PS Wie sieht der Herr Müller das ?

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

"Der" Herr Müller sieht es so...
Wer so blauäugig ist und "Nur"dem Glaubt, was andere Schreiben oder Reden,sich nebenbei noch das Geld aus der Tasche ziehen lässt, will es nicht anders.
Zu viele sagen wir mal Möchtegerne unterwegs,die ne schnelle Mark,nen schnellen Euro machen wollen.
Und das wie Sie schreiben schon bzw.seit 2010, seitdem Sie es verfolgen.
Wirklich wichtige Erfindungen werden immer noch sofort konfisziert...leider.
Freie Energiegeräte werden heute schon im militärischen Bereich genutzt,siehe Bunkeranlagen wie die unterirdischen Städte der USA und anderorts.
Wenn die Zeit da,werden wir alle oder die, die noch übriggeblieben diese/s auch nutzen.
Wer jetzt sein sauer verdientes Geld hierfür rausschmeissen will...nur zu.



Anonym hat gesagt…

Sie, verehrter Herr Joachim,nutzen Sie bitte ihren Verstand,sie wertschätzen den Blog in keinsterweiße,für mein Nutzungsmöglichkeiten, habe ich hingegen keinen einzigen Cent ausgegeben,es funktioniert. Sie kritisieren zu viel ihre eigene Fähigkeiten,nehmen sie den PDF plan, und testen es selbst aus, sie werden sich wundern,kleiner Tipp, früher galt Kupfer, als das Gold der alten Welt,wenn sie Gesteinsschichten in unterschiedliche Komponenten aufbauen,werden sie Erfolg haben,und siehe da (es ensteht Energie.saubere Energie.

Denken Sie daran, Honigmann ist nun weiter gereist,und uns ist auf Erdenleben nur eine kurze Zeit gegeben worden,wollen sie ewig Kritik ausüben, oder Wachsen?

Es liegt an ihnen!

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Zu 20:49
Zitat weiterführender Satz...,
-,wollen sie ewig Kritik ausüben,oder Wachsen?
Beides!
-
Zu ganz Oben weiterführender Satz...,
- und immer wieder wird versucht den Menschen ihr Geld mit irgendwelchen Anleitungen abzuknöpfen.
-
Wenn Sie Kritik meinen ausüben zu dürfen,dann doch bitte vernünftig bzw. vernunftbegabt.
Kein Mensch zwingt Sie meine Kommentare Lesen zu müssen.
Meine Meinung,und auch meine freie Meinung werde ich mir nicht verbieten bzw. einschränken lassen.
"Freier Wille".
Jemand äusserte mal den Satz:
"Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie Ihr mich haben wollt".
Recht hat dieser mir unbekannte Verfasser.